Legale Waffen in Deutschland

Schlagstock (Teleskopschlagstock (TKS), Tonfa) zur Selbstverteidigung

Schlagstock

Schlagstöcke dienen (als Hieb- und Stoßwaffen) bei der Verteidigung der Erhöhung der Reichweite und der Verstärkung der Schlagkraft. Sie können aus Holz, Metall oder Kunststoff hergestellt werden.

Den Schlagstock gibt sie auch in Teleskopvarianten oder sogar mit integriertem Abwehrspray.

Schlagstöcke sind aber eher unhandlich und kaum unauffällig mit sich zu führen. Weiterhin gehören Schlagstöcke im Prinzip zu den verbotenen Waffen.

Sie sind ab 18 Jahren erhältlich. Der Besitz ist erlaubt, das Führen des Schlagstocks aber verboten (§42a, Absatz 1.1 des Waffengesetzes).

Es gibt allerdings Ausnahmen vom Verbot, die in §42a, Absatz 2 und 3 des Waffengesetzes angeführt sind:

(2) Absatz 1 gilt nicht
  1. für die Verwendung bei Foto-, Film- oder Fernsehaufnahmen oder Theateraufführungen,
  2. für den Transport in einem verschlossenen Behältnis,
  3. für das Führen der Gegenstände nach Absatz 1 Nr. 2 und 3, sofern ein berechtigtes Interesse vorliegt.

Weitergehende Regelungen bleiben unberührt.

(3) Ein berechtigtes Interesse nach Absatz 2 Nr. 3 liegt insbesondere vor, wenn das Führen der Gegenstände im Zusammenhang mit der Berufsausübung erfolgt, der Brauchtumspflege, dem Sport oder einem allgemein anerkannten Zweck dient.

Schlagstock zur Selbstverteidigung online kaufen